Verein für Obdachlose

Den Verein gibt es seit 1985 – er hat seinen Sitz in Innsbruck und erstreckt seine Tätigkeit auf das Gebiet des Bundeslandes Tirol.

Der Verein für Obdachlose, dessen Tätigkeit nicht auf Gewinn ausgerichtet ist, bezweckt ausschließlich und unmittelbar die Beratung und Betreuung von wohnungslosen und von Wohnungslosigkeit bedrohten Menschen, sowie die Verbesserung der Hilfsmöglichkeiten für diese Zielgruppe.

Die Angebote des Vereins für Obdachlose sind grundsätzlich kostenlos und anonym (persönliche Daten werden ohne Einverständnis nicht an Dritte weitergegeben). Angebote des Vereins für Obdachlose richten sich an die Notlage von Personen, die zu uns kommen, nicht an Geschlecht, Herkunft, Hautfarbe oder Religionszugehörigkeit.

Die Einrichtungen des Vereins für Obdachlose sind auf Ihre Unter­stützung angewiesen.

Wie Sie uns unterstützen können, erfahren Sie hier.

Vielen Dank.

06.05.2020: Informationen zu Maßnahmen auf Grund des Covid 19 / Coronavirus, Stand 5.5.20

Informationen zu Maßnahmen auf Grund des Covid 19 / Coronavirus, Stand 5.5.20

Teestube:

Die Teestube hat derzeit Montag bis Samstag 8:00 Uhr – 13:30 Uhr geöffnet.

Es gibt für Menschen, die auf der Straße bzw. ohne Obdach sind, ein Frühstück. Sie können sich aufwärmen und das Duschangebot nutzen.

Für Menschen, die in einer Wohnung oder in einer Notschlafstelle/Wohneinrichtung leben, gibt es derzeit keinen Aufenthalt in der Teestube –  auch nicht im Außenbereich der Teestube.

Es kann aber Wäsche gewaschen werden und/oder Gepäck eingestellt werden.

Außerdem werden auch Hygieneartikel, Schlafsäcke, Decken,… ausgegeben.

Beratungsstelle BARWO:

Wir machen Einzeleinlass, Leute können Post holen und sagen, was sie brauchen, wir entscheiden dann nach Dringlichkeit, wenn wichtig (z.B. Mindestsicherungsanträge, alles was zum Erhalt der Wohnung beiträgt...) dann machen wir das. Ansonsten versuchen wir alles telefonisch, per mail zu machen. Tel: 0512 581754, office@barwo.at

Delogierungspräventionsstelle:

Die Delogierungsprävenion bietet ab Montag den 4. Mai wieder den normalen Journaldienst in Innsbruck an. Persönliche Vorsprache ist also ohne Terminvereinbarung zu unseren Öffnungszeiten jederzeit wieder möglich. Weiterhin ist daneben selbstverständlich eine telefonische Kontaktaufnahme möglich.

Termine für die Antragstellung bzw. weitergehende Beratung finden teilweise persönlich in den Büros in Innsbruck, teilweise weiterhin telefonisch über Homeoffice statt.

Die Zweigstelle Wörgl bleibt momentan noch geschlossen.
 

Streetwork:

Intensive Betreuung akut wohnungsloser Menschen mit Schwerpunkt Gesundheit, es werden "Lebens- und Gesundheitskontrollen“ durchgeführt und für die nötigste Versorgung jener gesorgt, die keine anderen Einrichtungen aufsuchen (Kleidung Nahrung Geld). Besuche bei einigen Personen, die Streetwork auch in Wohnung noch nachbetreut, nötigste Antragsstellungen werden unterstützt.. Regelmäßige Straßenrunden derzeit außerordentlich wichtig.

Betreutes Wohnen:

Angebot, vor allem den kranken BewohnerInnen Lebensmittel zu bringen und die nötigsten sozialarbeiterischen Tätigkeiten (Anträge in Bezug auf Wohnungs- und Existenzsicherung)

Kleiderausgabe:

Normaler Betrieb während der Öffnungszeiten, mo bis fr, 9-12.Nur Einzeleinlass. Kleiderspenden werden gerne entgegengenommen.

Lama (Reha Beschäftigungsprojekt:

Bleibt vorrübergehend geschlossen.